Bild

Aufsichtsrat der Stadtwerke Hildesheim AG konstituiert sich neu - Dr. Ingo Meyer ist neuer Vorsitzender

(vom 11.09.2017)

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Hildesheim AG hat sich heute neu konstituiert. Zum Vorsitzenden des Gremiums wurde einstimmig der Oberbürgermeister der Stadt Hildesheim, Dr. Ingo Meyer, gewählt. Die Stellvertreter des Vorsitzenden sind, wie bisher auch, das SPD-Ratsmitglied Detlef Hansen sowie der Arbeitnehmervertreter Robert McDonald.

Der neue Aufsichtsrat besteht aus insgesamt zwölf Mitgliedern: Neben Dr. Ingo Meyer als Vorsitzendem sind die Mitglieder des Rates Dr. Ulrich Kumme (CDU), Martin Eggers (CDU), Detlef Hansen (SPD), Monika Höhler (SPD), Ulrich Räbiger (Bündnis 90/Die Grünen) und Ralf Kriesinger (AfD) vertreten. Als Arbeitnehmervertreter fungieren zudem Berit Burgdorf (EVI), Robert McDonald (EVI), Clemens Aue (EVI) und Ingo Lippert (EVI). Auch Konrad Krüger, Geschäftsführer der Stammelbach Karl Krüger GmbH & Co. KG ist Mitglied des Aufsichtsrates.

Meyer folgt auf Christof Engelke, der 15 Jahre Vorsitzender des Aufsichtsrates war, und auf eigenen Wunsch für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung stand. Engelke wird am 14.09.2017 in einem feierlichen Rahmen verabschiedet.

Die Vorstände der Stadtwerke Hildesheim, Michael Bosse-Arbogast und Wolfgang Birkenbusch freuen sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Gremium: „Mit dem neuen Aufsichtsrat unter der Leitung von Dr. Ingo Meyer sind die Stadtwerke Hildesheim AG und ihre Tochterunternehmen weiterhin für die zahlreichen Herausforderungen der Zukunft gewappnet. Es geht um Themen, wie zum Beispiel um die Art der zukünftigen Mobilität in einer Großstadt vor dem Hintergrund sich verändernder Mobilitätsanforderungen. Für die EVI spielt in diesem Kontext die Elektromobilität in Verbindung mit der Photovoltaik, sowie der Weg vom Energiedienstleistungsunternehmen zum Energiemanager und eine klimafreundliche Strom- und Wärmeerzeugung eine entscheidende Rolle. Als tief in Hildesheim verwurzelte Unternehmensgruppe geht es bei all diesen Themen im Grunde um nichts anderes als eine nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt und der Region“, sagt Vorstandssprecher Michael Bosse-Arbogast. Er ergänzt: „Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit dem neuen Aufsichtsrat und bedanken uns für die vertrauens- und respektvolle Zusammenarbeit mit Christof Engelke. Gemeinsam haben wir in diesen 15 Jahren viel erreicht und wir sind uns sicher, dass wir auch künftig viel erreichen werden.“

 
Sein Vorstands-Kollege Wolfgang Birkenbusch meint: „Die Unternehmen der Stadtwerke Hildesheim stellen sich den vor ihnen liegenden Zukunftsthemen. Als großer Arbeitgeber in der Region bieten wir moderne und sichere Arbeitsplätze. Wir arbeiten schon heute an der Energieversorgung von morgen und benötigen dafür Fachkräfte, um die Zukunft gestalten zu können. Wir begreifen die Energiewende als eine echte Chance. Selbstverständlich wird uns der eigenwirtschaftliche Betrieb des Stadtverkehrs auch zukünftig beschäftigen. Zur Sicherung der Zukunft des Wasserparadies Hildesheim ist viel in Bewegung. Mit der erfolgreichen Inbetriebnahme der neuen Wasserrutsche ist ein erster Baustein zur Erneuerung des Bades im Jahr 2019 gesetzt worden.“

Bei den Unternehmen des Konzerns der Stadtwerke Hildesheim AG waren im Jahr 2016 insgesamt 445 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Die Umsatzerlöse des Konzerns beliefen sich auf 180 Millionen Euro.